Diana Spencer

31.08.1997 .... die Welt ist geschockt : Diana Spencer, die Mutter des britischen Thronfolgers ist tot. Bei einem Autounfall in Paris - zusammen mit ihrem Lebensgefährten und Verlobten Dodi Al-Fayed - gejagt von Paparazzis. Mit nur 36 Jahren war "Englands Rose" verblüht.

15 Jahre ist das heute genau her .... und Diana ist noch immer unvergessen - und das wird sich auch nie ändern.

Am 29.07.1981 schaute die Welt nach London ... Dianas Kindertraum wurde wahr: Endlich Prinzessin. Auf der Jahrhundert-Hochzeit, die auf der ganzen Welt von rund 750 Millionen Menschen an den TV-Geräten verfolgt wurde, heiratete die gelernte Kindergärtnerin im zarten Alter von 20 Jahren den 13 Jahre älteren britischen Thronfolger Prinz Charles. Zwei Söhne schenkte sie ihrem Mann: Harry (*15.09.1984) und William (*21.06.1982).

***

An einem typisch englischen Sommertag mit vielen Wolken erblickte Diana am 01.07.1961 das Licht der Welt. Ihre Eltern, John Althorp (später Earl Spencer) und seine Frau Frances hatten bereits zwei Töchter und hofften daher auf einen Jungen - aber es wurde wieder "nur" ein weiblicher Nachfolger. Darüber waren die Eltern sehr enttäuscht. Erst nach einer Woche bekam die Neugeborene ihren Namen. Aber die Enttäuschung verging und die Eltern liebten auch dieses Mädchen - und Diana konnte eine unbeschwerte Kindheit in Sandringham verbringen.

Im November 1967 trennten sich die Eltern. Die Mutter zog zu ihrem Gelibten, ein reicher Tapetenfabrikant namens Peter Shand-Kydd, nach London. Scheidung und Sorgerechtstreit folgten. Der Vater behielt das Sorgerecht und Diana verlor ihre Mutter - ein erster Schatten in ihrem Leben.

Nur sieben jahre später kam der nächste Schicksalsschlag:: der Großvater stirbt und die Familie zieht ins Schloss Althorp. Diana hasste den Wohnsitz - vor allem weil dort ab 1976 Stiefmutter Lady Raine das Zepter schwang. Diana war froh als sie ins Internat durfte. Hier entwickelte sie sich zu einem hübschen Teenager. Diana träumte davon Tänzerin oder ... die Prinzessin von Wales zu werden. Bislang hatte sie Charles nur einige wenige Male gesehen - aber sie war ziemlich verliebt. Zunächst konzentrierte sie sich auf ihre Schulbildung, aber die Mittlere Reife schaffte sie 1977 auch im zweiten Anlauf nicht. Somit war an ein Hochschulstudium nicht zu denken. Ihr Vater schickte sie deswegen in ein Schweizer Pensionat nahe Gstaad. Hier wurden Diana Grundkenntnisse in Hauswirtschaft, Kochen, Skilaufen und Etikette beigebracht. 2Monate blieb sie dort, bevor sie vor Heimweh krank wurde und zurück nach England durfte.

Diana zog in die Wohnung ihrer Mutter in einer noblen Gegend Londons. Großzügig unterstützte der Vater sie mit einem monatlichen Scheck, und alles was sie so noch brauchte finanzierte sie durch Nebenjobs wie Babysitten, Kochen oder Kellnern bei Partys von Bekannten oder Verwandten. 1979 verhalf ihr Schwester Jane zu einem Job als Kindergärtnerin.

***

1981 wurde zum Wendejahr für Diana. Charles bat Diana um ihre Hand und sie sagte Ja. Am 24.02. gab der Palast die Verlobung offiziell bekannt. Ihr Vater verriet: "Sie war in Charles verliebt, seit sie ein kleines Mädchen war." Aber Charles beantwortet die Frage ob er verliebt sei mit den Worten: "Was auch immer verliebt sein bedeutet."

Nur 5 Monate später, am 29.07.1981, folgte die Traumhochzeit. Die Bilder dieser Trauung bleiben unvergessen. Beim Ja-Wort hielten alle den Atem an, als Diana die Vornamen von Charles vertauschte. "Du hast gerade meinen Vater geheiratet." soll Charles ihr zugeflüstert haben.

***

11 Monate sind seit der Hochzeit vergangen als der Thronerbe William Arthur Philip Louis am 21.06.1982 um 9:03 Uhr geboren wurde. Diana litt unter Wochenbettdepressionen und an den ersten Tagen hat sie sehr viel geweint. Aber William half ihr durch das Tal der Tränen. Entgegen alter Traditionen setzte Diana mit Unterstützung von Charles durch, dass William mit nur 9 Monaten schon auf Staatsbesuch mit nach Australien reisen durfte.

***

Am 15.09.1984 um 16:20 Uhr war das Mutterglück perfekt: Prinz Henry war geboren. Diana wollte nun nur noch eine gute Mutter sein ... nur langsam begriff sie, dass sie als Prinzessin kein normales Familienleben führen konnte. Und ihre Ehe war auch alles andere als perfekt ... dunkle Wolken brauten sich am Horizont zusammen. Jeder sah die unterkühlte Art mit der das Ehepaar miteinander umging. Diana hat nie die Liebe bekommen, die sie sich erhoffte und die sie sich ersehnte ... mit Schuld daran war Charles' Geliebte Camilla Parker Bowles - die heutige Frau von Charles. Diana war über die Affäre informiert, hatte aber die große Hoffnung, dass Charles sie eines Tages beenden würde.

Die depressive Diana litt und ihre Bulimie verschlimmerte sich. Als Engel der Kranken fand Diana eine neue Aufgabe die sie ausfüllte. Das Volk liebte sie dafür. Aber glücklicher machte sie das auch nicht. 1992 beendete Diana in einem Buch ihr Schweigen ... als Folge trennte sich das Ehepaar am 09.12.1992 ... eine Scheidung sollte es nicht geben, hieß es.

Es folgte ein bitterer Rosenkrieg. Keiner nahm Rücksicht auf den anderen. Die ganze Welt erfuhr, dass Charles seine Frau mit deren Wissen seit Jahren mit seiner Jugendliebe und heutigen Frau Camilla Parker Bowles (von Diana in der Öffentlcihkeit "Rottweiler" genannt) betrog. 1994 erschien die Biografie von Dianas ehemaligen Reitlehrer und Leibwächter James Hewitt. Darin enthüllte er, dass er 5 Jahre lang eine Beziehung mit Diana hatte. Und sogenannte Freunde verkauften pikante Details an Zeitungen und verrieten dass Diana außer Hewitt  noch weitere Liebhaber hatte. Das ganze Drama gipfelte im August 1996 in der Forderung der Queen nach einer sofortigen Scheidung.

***

Nach der Scheidung wurde Diana vom Königshof verstoßen. Diana machte, was sie am besten konnte: trösten und helfen. Ihre Berühmtheit stellte sie in den Dienst der Alten, Kinder und der Kranken. Sie war Schirmherrin von mehr als 100 Hilfsorganisationen. Sie konnte nun zwar nicht mehr Königin von England werdn, aber dafür war sie nun die KÖNIGIN DER HERZEN.

Diana bereiste die ärmsten Länder unseres Planetens und rüttelte die ganze Welt mit ihrem Protest auf - was natürlich von vielen Politikern nicht gern gesehen wurde. Der britische Verteidigungsminister verpasste ihr sogar eine öffentliche Rüge. Aber Diana kämpfte weiter in Bosnien und Angola gegen den Einsatz von Landminen.

Durch die Versteigerung von 79 ihrer Kleider für umgerechnet 2,8 Millionen Euro und durch den "Verkauf" von Plätzen an ihrem Tisch bei Wohltätigkeitsveranstaltungen sammelte sie Geld für Spenden. Dreimal traf sie Mutter Teresa.

***

1997 ging für Diana die Sonne wieder auf. Ihr Arbeit wurde akzeptiert, in der Öffentlichkeit hatte sie ihren Platz gefunden und mit ihren 36 Jahren war sie noch jung und dazu eine der schönsten Frauen der Welt. Anfang Juli 1997 machte Diana Urlaub auf der Luxusyacht "Jonikal" - die Yacht des väterlichen Freundes Mohammed Al-Fayed, dem Besitzer des Londoner Nobel-Kaufhauses "Harrods". Sein 42jähriger gut aussehender Sohn Imad Al-Fayed, genannt Dodi, machte ihr den Hof und gewann ihr Herz. Ein Sommer voller Liebe und Glück folgte. Am 30.08. flog das pärchen nach Paris. Dodi wollte um Dianas Hand anhalten. Am Abend dinierten sie im "Ritz". Das Nobel-Hotel verließen sie am 31.08. um 0:19 Uhr durch einen Hinterausgang, verfolgt von einer Gruppe Fotografen rasten sie mit dem von Chauffeur Henri Paul gesteuerten Mercedes 280 SE in die Nacht. Keiner bemerkte, dass Henri Paul volltrunken gewesen sein soll. Paul gab Vollgas um die Paparazzi abzuhängen. Im Alma-Tunnel geschah das Unglück: Der Mercedes raste mit 160 km/h gegen einen Pfeiler. Das war genau um 0:25 Uhr.

Imad "Dodi" Al-Fayed war sofort tot, Leibwächter Trevor Rees-Jones war schwer verletzt und bewusstlos. Diana atmete noch, doch die Rettungskräfte brauchten fast eine Stunde um sie aus dem Wrack zu befreien. Im Krankenhaus kämpften die Ärzte um ihr Leben, aber um 3:57 blieb das Herz der Prinzessin von Wales, KÖNIGIN DER HERZEN, stehen.

Am 06.09.1997 nahm die Welt Abschied von Diana. punkt 10:08 Uhr schlug die Totenglocke von Westminster Abbey zum ersten Mal. Hunderttausende nahmen in den Straßen Abschied von Diana - weltweit an den Fernsehern waren es 2,5 Milliarden Menschen. Vor dem Buckingham-Palast stand die Queen und verneigte sich vor der verstorbenen Diana.

Der Trauergottesdienst begann um 12 Uhr in Westminster Abbey. Elton john sang "Goodbye Englands Rose - mögest du auf ewig in unseren Herzen blühen" - nicht nur die kleinen Prinzen William und Harry weinten.

Am späten Nachmittag wurde Diana in aller Stille auf Schloss Althorp beigesetzt.

***

Der treue Butler Paul Burrell war Dianas engster Vertrauter.

Burrell hat am Vorabend des Unfalls noch mit Diana telefoniert. Über Diana sagt Burrell: "Sie war jemand, der gab. Sie gab immer mehr als sie nahm." Dianas Freundin Lucia Fleche de Lima, die Frau des brasilianischen Botschafters rief ihn aus Washington an und teilte ihm mit, dass CNN den Unfall gemeldet habe. Das war nach Mitternacht.Sofort hat er per Handy versucht Kontakt aufzunehmen aber Diana ging nicht dran. Immer wieder hat er probiert die Verbindung herzustellen - doch es gelang nicht. Eine Stunde später rief ihn dann der Privatsekretär der Queen an und teilte ihm mit, dass die Botschaft ihn informiert habe, dass es einen Unfall gegeben habe. Diana sei schwer verletzt und läge im Krankenhaus. Um vier Uhr kam dann die Nachricht von Dianas Tod. Burrell war der erste an Dianas Klinikbett, hielt trauernd ihre Hand und nahm Abschied von ihr. Dann kamen Charles und ihre Schwestern. In London verblieb der aufgebahrte Leichnam auf Bitten Burrells nicht in der kleinen, dunklen Kapelle des St.-James's-Palastestes sondern wurde in den Kensington-Palast in dem Diana ihr halbes Leben verbracht hat, zur Aufbahrung verbracht. Nur Burrell hielt in der letzten Nacht vor der Beisetzung Totenwache bei Diana .... aus den Familien ließ sich niemand sehen.

***